• Sie haben Fragen im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol, Medikamenten, Nikotin oder Verhaltensweisen, die sich zu einer Sucht entwickeln können.
  • Sie suchen Informationen über ambulante und stationäre Behandlungsmöglichkeiten von Suchtproblemen sowie über soziale und rechtliche Hilfsangebote.
  • Sie möchten Ihren Suchtmittelkonsum oder Ihr Suchtverhalten verstehen lernen und die damit verbundenen Problemen umfassender angehen.
  • Sie sind im Zusammenhang mit Ihrem Suchtverhalten in eine Krisensituation gekommen, die Sie klären und angehen wollen.
  • Angehörige und Arbeitgeber haben Sie auf Ihr Suchtproblem angesprochen und möchten, dass Sie etwas «unternehmen».
  • Ihnen wurde wegen Alkohol am Steuer der Führerausweis entzogen.

Um was geht es?

Schwierige Lebenssituationen und (zwischenmenschliche) Probleme sind meist mit Spannungen und Stress verbunden. Alkohol, Medikamente und andere Suchtmittel können sich da als schnelle «Problemlöser» anbieten. Sie laden dazu ein, sich rasch besser zu fühlen und zu entspannen. Konflikte und unangenehme Gefühle können vermeintlich vergessen oder umgangen werden.

Sich an das äussere Hilfsmittel gewöhnen bedeutet aber, Gefahr zu laufen, dass dieser Lösungsweg selbst zum Problem mit körperlichen und seelischen Folgen wird. Der/die Betroffene braucht dann fachliche Hilfe.

Gruppenangebot Mann und Sucht
Gruppenangebot Mann und Sucht

Was machen wir?

  • Im Zentrum unseres Angebotes steht das Gespräch. Unser Anliegen ist, den direkt und indirekt Betroffenen die Möglichkeit zu bieten über Schwieriges und Vertrautes reden zu können. Gemeinsam gehen wir die Probleme an, schaffen Klarheit, einigen uns auf Lösungswege und begleiten auf diesen.
  • Wir sehen Suchtprobleme eingebettet in die individuelle Lebensgeschichte, die aktuelle Lebenssituation sowie die heutigen und früheren Beziehungen.
  • Neben Einzelberatung und -therapie bieten wir auch Paar- und Familiengespräche an. In einer auf Vertrauen basierenden Atmosphäre klären wir die jeweilige Situation ab. In einem nächsten Schritt unterstützen wir Sie darin, die anstehenden Probleme zu bewältigen (anzugehen).
  • Dabei berücksichtigen wir auch ergänzende Behandlungsmassnahmen und Hilfsangebote. Wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit Ärztinnen/Ärzten und anderen Fachpersonen.
  • Wir unterstehen der Schweigepflicht.
  • Für im Bezirk Meilen wohnende und/oder arbeitende Personen ist unser Angebot kostenlos.

Sucht allgemein

www.bag.admin.ch
Bundesamt für Gesundheit

www.suchtschweiz.ch
Sucht Schweiz ist eine private, parteipolitische und konfessionell unabhängige Stiftung

www.savezone.ch
Safe Zone ist das schweizerische Portal für Online-Beratung zu Suchtfragen

www.infoset.ch
Schweizer Informationsportal zu Sucht, Drogen, Prävention und Hilfe

www.zuefam.ch
Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamenten-Missbrauchs

www.takecareofyou.ch
Kostenloses, onlinebasiertes Selbsthilfe-Tool des Schweizer Instituts für Sucht- und Gesundheitsforschung (ISGF)

Stationäre Einrichtungen

www.forel-klinik.ch
Die Forel Klinik ist das schweizweit führende Kompetenzzentrum für die Behandlung von Suchterkrankungen, insbesondere Alkoholabhängigkeit, Medikamenten- und Tabakabhängigkeit.

www.clienia.ch
Psychiatrische Klinik „clienia“, Oetwil am See

www.pukzh.ch
Alkoholentwöhnung auf der Station 72 A in Rheinau

www.srft.ch
Alkoholkurzzeittherapie PSA
Psychosomatische Abteilung Spital Wattwil

www.spitalmaennedorf.ch
Kreisspital, Männedorf

www.spitalzollikerberg.ch
Spital, Zollikerberg

Pfeil-1